Gebäudeenergieberatung

Energieberatung

Mit dem Förderprogramm „Vor-Ort-Beratung“ wird es Haus- und Wohnungseigentümern ermöglicht, die in ihren Gebäuden vorhandenen Energieeinsparpotentiale mit Unterstützung des Sachverstandes von Experten auf sinnvolle Weise zu nutzen. Es werden individuelle Maßnahmenpakete zur Verringerung des Energieverbrauchs vorgeschlagen und die Wirtschaftlichkeit dieser Maßnahmen berechnet. Das Beratungsergebnis bietet eine solide Grundlage für Energie einsparende Investitionen. (Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie)

Die Gebäudeenergieberatung wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Der Zuschuss beträgt derzeit 60% der förderfähigen Beratungskosten, maximal € 800,- für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie € 1.100,- für Wohnhäuser mit mindestens drei Wohneinheiten.

Die Gebäudeenergieberatung vor Ort beinhaltet drei Phasen

  1. Die Erhebung des Ist-Zustandes vor Ort
  2. Der Beratungsbericht
  3. Das persönliche Beratungsgespräch vor Ort

Folgende Fördervoraussetzungen müssen unter anderem erfüllt sein (Auszug)

  • Das Gebäude befindet sich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland
  • Der Bauantrag wurde bis zum 31.01.2002 gestellt
  • Das Gebäude wird überwiegend zu Wohnzwecken genutzt

Weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen und den Ablauf der Gebäudeenergieberatung erhalten Sie bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Die Beantragung und die Abwicklung auf einen Zuschuss zur Vor-Ort-Beratung übernimmt der Berater. Der Antrag muss vor Beginn der Beratung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingereicht werden.

Unabhängig davon wird auch eine Gebäudeenergieberatung für Gebäude durchgeführt, welche die Fördervoraussetzungen nicht erfüllen.

Inhalt der Gebäudeenergieberatung:

  • Berechnung des Energiebedarfs von Bestandsobjekten und Neubauten
  • Erstellung von Modernisierungsvarianten bzw. Modernisierungskonzepten
  • Bauteilbezogene Modernisierungsvorschläge aller Außenbauteile (Dach / Außenwände / Fenster / Türen / Kellerdecke)
  • Beurteilung der Heizungsanlage, mit Vorschlägen zur Optimierung / Reduzierung des Energiebedarfs
  • Vorschläge zum Einsatz regenerativer Energien
  • Erstellung eines Maßnahmenkataloges mit Kostenschätzung

Ein weiterer Schritt wäre dann die Ausschreibung der Bauleistungen und Betreuung der Arbeiten in der Ausführung. Die Zertifizierung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Vor-Ort-Berater liegt vor.

Ich berate Sie gerne telefonisch oder per E-Mail.