baubegleitenden Qualitätssicherung

Qualitätssicherung

Im Rahmen der baubegleitenden Qualitätssicherung werden für Sie die folgenden Leistungen erbracht:

  • Prüfung der Planungsunterlagen und des vereinbarten Qualitätsstandards
  • Überwachung der Arbeiten während der Ausführung
    • Prüfung der bauphysikalischen Eigenschaften von Materialien
    • Überprüfung der fachgerechten Verarbeitung und der Ausführungsdetails
    • Koordinierung des Bauablaufes in Absprache mit der Bauleitung
  • Protokollierung von Baumängeln und Information aller am Bau Beteiligten
  • Unabhängige Beratung des Bauherrn
  • Die KfW - Förderbank fördert die baubegleitende Qualitätssicherung bei bestehenden Gebäuden mit einem Zuschuss in Höhe von maximal 4.000,-€ pro Bauvorhaben. Weitere Informationen zu Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung
  • Der Leistungsumfang wird mit Ihnen und speziell auf Ihr Bauvorhaben abgestimmt.

Was ist unter Qualitätssicherung zu verstehen?

Mit der baubegleitenden Qualitätssicherung wird der vertraglich vereinbarte Qualitätsstandard und die Einhaltung geltender Normen während der Bauphase eines Gebäudes kontinuierlich geprüft und dokumentiert. Auf die gegebenenfalls nicht sach- und fachgerechte Ausführung von Bauleistungen wird aufmerksam gemacht.
Die baubegleitende Qualitätssicherung sollte schon in der Planungsphase beginnen und mit der Übergabe des Gebäudes an den Bauherren enden. Dem Bauherrn steht somit ein Sachverständiger zur Seite, der unabhängig, beratend und kontrollierend die Ausführungsqualität der Arbeiten prüft.

Wie wird die Qualitätssicherung durchgeführt?

Im Vorfeld der Baumaßnahme wird der Umfang der baubegleitenden Qualitätssicherung festgelegt. Die Kontrolle vor Ort kann in regelmäßigen Abständen oder zu festgelegten Bauabschnitten bzw. Bautenständen (z.B. Erstellen der Decke über EG oder Fertigstellung Rohbau etc.) erfolgen. Zu jeder Begehung, die im Beisein des Bauherren erfolgen kann, wird ein Bericht erstellt, in welchem gegebenenfalls Mängel geordnet nach den einzelnen Gewerken protokolliert und beschrieben sind.
Weiterhin werden detaillierte Angaben zur Mängelbeseitigung gemacht. Jeder Bericht wird an den Auftraggeber zur weiteren Veranlassung übergeben.

Warum lohnt sich die Qualitätssicherung?

Das Baugewerbe leitet seit Jahren an der schlechten Baukonjunktur, dies hat zur Folge, dass die Konkurrenz unter den Firmen wächst. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, wird gespart wo es nur geht. Zum einen werden Facharbeiter durch weniger qualifiziertes Personal ersetzt und zum anderen wird versucht bei den Baustoffen zu sparen.
Dies hat oft zur Folge, dass sich die Bauqualität verschlechtert. Schon die Bekanntgabe, dass eine Qualitätssicherung durchgeführt wird, führt oftmals zur Verbesserung der Bauqualität.

Wer beauftragt die Qualitätssicherung?

Im Regelfall wird die baubegleitende Qualitätssicherung von privaten und öffentlichen Bauherren beauftragt. Die Beauftragung kann aber auch durch ausführende Firmen erfolgen um das Qualitätsmanagement zu verbessern.

Was kostet die Qualitätssicherung?

Die Kosten für eine baubegleitende Qualitätssicherung richten sich nach den Baukosten des Gebäudes und dem Umfang der Prüfungen. Wir legen mit Ihnen den Prüfungsumfang und damit auch die Kosten fest. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Wann ist ein Gutachten für Schäden an Gebäuden sinnvoll?

Kommt es zu Streitigkeiten zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer zur Qualität der Arbeit oder zu einem Mangel am Gebäude, hilft ein unabhängiges Gutachten die Ursachen, Umstände und Zusammenhänge zu klären. Wird keine Einigung erzielt, kann das Gutachten die Grundlage für eine gegebenenfalls folgende rechtliche Auseinandersetzung sein.

Ich berate Sie gerne telefonisch oder per E-Mail.